Ein Segeltörn ist keine Pauschalreise:

Ein Segeltörn ist ein abwechslungsreiches und unvergessliches Erlebnis. Dabei sollte jeder der sich zur Buchung entscheidet ein paar Dinge vorab wissen. Es handelt sich bei dem Segeltörn nicht um eine Pauschalreise oder Personenbeförderung sondern um eine Aktivreise. Die an Bord anfallenden Tätigkeiten über und unter Deck werden von den Teilnehmern je nach Wunsch und/oder Fähigkeiten im Team ausgeführt, außer es bestehen Einwände seitens des Skippers. Die Segelyacht ist grundsätzlich so konzipiert, dass sie auch vom Skipper allein geführt werden kann.

Die Aufgaben an Bord eines Schiffes sind sehr vielfältig. Wir werden gemeinsam Einkaufen, Kochen und die Routen und Häfen festlegen.

Für die meisten der Segeltörns brauchst Du keine Segelvorkenntnisse. Doch jeder der möchte, kann einiges an neuen Segelkenntnissen mit nach Hause nehmen. Nur bei einigen der längeren Törns solltest Du über Hochseeerfahrung verfügen.

Ablauf:
Ich erwarte Euch im gebuchten Startort an einem Anleger in der Marina (Hafen) oder holen Dich mit dem Beiboot ab, falls wir vor Anker liegen. Der genaue Treffpunkt steht meist erst kurz vor Reisebeginn genau fest. Am Törnende gehst Du am gebuchten Abreiseort wieder von Bord (sofern die Wetterbedingungen und Sicherheit von Crew und Schiff das zulassen).

Bei deiner Ankunft sind die Betten in den Kabinen bereits mit frischer Bettwäsche bezogen. Handtücher solltet Ihr selber mitbringen.

Kinder:
Kinder ab 12 Jahren dürfen in Begleitung mindestens eines Erwachsenen an den Segel-Kreuzfahrten teilnehmen.
Es wird vorausgesetzt, dass der Teilnehmer schwimmen kann.

Tipps und Hinweise:
Der erste Abend ist zum Kennenlernen der Gäste sowie zum „Akklimatisieren“ gedacht.
Bedenke, dass die Gäste mit verschiedenen Flügen anreisen und somit zu unterschiedlichsten Uhrzeiten an Bord sein können. Wir können allerdings nicht verantwortlich gemacht werden, wenn durch Flugverspätungen oder -Ausfälle der Reiseteilnehmer zu spät ankommt. 

Auch wenn Ihre Haut Sonne gewöhnt ist: beachten Sie, dass an Bord eines Segelschiffes die Sonneneinstrahlung intensiver ist als an Land. Sie werden meistens von einer Seebrise umgeben sein und bei einem angenehmen Wind merkt man die starke Sonnenstrahlung oft erst zu spät. Es ist daher umso wichtiger sich darauf einzurichten, dass man leicht einen Sonnenbrand oder sogar einen Sonnenstich bekommen kann, wenn man sich nicht ausreichend schützt. Daher ist auch ein Sonnenhut wichtig, der nicht beim ersten Windstoß vom Kopf geweht wird. Vergesst auch die Sonnenbrille nicht, die am besten mit einem Band um den Hals befestigt wird. Ein Sweatshirt ist ebenfalls ratsam, oder ein Hemd mit langen Ärmeln und eine lange Hose. Für die ersten Tage sollte bei der Sonnencreme ein hoher Lichtschutzfaktor verwendet werden.

Wenn Du Medikamente einnehmen musst: denke daran, diese in ausreichender Menge von zu Hause mitzubringen, da es unterwegs schwer sein kann vergleichbare Medikamente zu bekommen. Du solltest den Skipper, im Zweifelsfall bereits bei Buchung der Segelreise, darüber informieren – Verschwiegenheit garantiert!

Seekrankheit:
Die Segelyacht segelt sehr stabil und der Skipper wird immer versuchen in ruhigen Wassern zu fahren. Dennoch bringt es die Natur des Segelns mit sich, dass es auch ab und an Wellen hat. Wenn Du sensibel auf Seekrankheit reagierst, kannst Du dich in der Apotheke beraten lassen, welche Mittel Du ggf. mitbringen und einnehmen kannst.

Wasser an Bord ist nicht unendlich vorhanden. Der Wasservorrat reicht aber aus, dass jeder Teilnehmer 2 kurze Duschen pro Tag nehmen kann. In jedem Fall wird Euch der Skipper darauf hinweisen, mit dem Frischwasser an Bord sorgsam umzugehen

Verpflegung/Bordkasse:
Um die Zubereitung der Mahlzeiten kümmern sich die Teilnehmer gemeinsam. Es wird eine Bordkasse eingerichtet, in die alle Teilnehmer zu gleichen Teilen zu Beginn des Törns einzahlen. Aus der Bordkasse werden die Verpflegung an Bord, Getränke und Hafen- oder Marinegebühren, die eventuell anfallenden Klarierungsgebühren sowie Diesel bezahlt. Der Skipper ist von der Bordkasse befreit und wird von den Teilnehmern mit verpflegt. Die Koordination und Planung der Mahlzeiten an Bord übernimmt die Crew gemeinsam. Je nach Anspruch der Crew und je nach Segelgebiet kann die Bordkasse pro Woche und pro Person zwischen 200-300 Euro liegen. 

Du trägst damit nur die Kosten, von denen Du auch einen unmittelbaren Nutzen hast. Ein weiteres Angebot hierzu, um die Reisekasse kalkulierbar zu halten: solltest Du bei einem Törn der einzige Mitsegler an Bord sein, übernimmt der Skipper 50% der anfallenden Liegeplatzgebühren, um auch bei geringerer Auslastung für den einzelnen Mitsegler die Kosten vor Ort kalkulierbar zu halten!

Einweisung:
Eine ausführliche Schiffs- und Sicherheitseinweisung findet am Ankunftstag oder spätestens am nächsten Tag vor dem Auslaufen statt. Diese ist sehr wichtig und die Teilnahme ist Pflicht für alle Teilnehmer, unabhängig von vorhandenen Vorkenntnissen.

Gepäck:
Für passende Kleidung auf dem Segeltörn sind die Teilnehmer selbst verantwortlich. Wir empfehlen wetterfeste Bekleidung, Segelhandschuhe falls vorhanden, Sonnenbrille mit Sicherungsband, Sonnencreme, Basecap oder Sonnenhut mit Sicherungsband, für besonders Sonnenempfindliche auch leichte Bekleidung mit langen Ärmeln und Hosenbeinen, Schuhe mit rutschfester und heller, nicht färbender Sohle für den Bordgebrauch. Gegebenenfalls Mittel gegen Seekrankheit.

An Bord und in der Kabine befinden sich genügend Staumöglichkeiten für die persönlichen Sachen. Feste Koffer können allerdings nicht an Bord verstaut werden. Es sollten daher Taschen verwendet werden, die entsprechend faltbar sind.

Eine Packliste haben wir im Anhang zusammengestellt!

Handy an Bord: normalerweise haben Sie während des Törns Handyempfang. Dies ist aber nicht zwangsläufig der Fall. Sie sollten sich vor Reiseantritt bei Ihrem Provider vergewissern, dass Ihr Handy für die Region, die befahren wird frei geschaltet ist.

Sie haben die Möglichkeit Ihr Handy, den Fotoapparat, etc. an der USB / 12V Steckdose im Salon zu laden.

Pass / Visa / Gesundheit:
Für die Einhaltung von Pass- und Visavorschriften sind die Teilnehmer selbst verantwortlich. Der Gesundheitszustand sollte dem Vorhaben entsprechen (im Zweifelsfall Arzt konsultieren).

Segelmanöver und Leben an Bord:
Die Teilnahme an unserer Segelkreuzfahrt stellt keinerlei Ansprüche an seglerisches Können oder Kenntnisse im Umgang mit einem Schiff. Auch Personen, die nicht sportlich veranlagt sind, können jederzeit teilnehmen und so die wunderschönen Inseln der Kornaten kennen lernen. Auch wenn es sich hier nicht um eine Segelschulfahrt handelt, wirst Du die Möglichkeit haben, etwas über das Segeln zu lernen.  

Je nach Wind und Wetter kann es vorkommen, dass ein Teil der Kreuzfahrt unter Motor zurückgelegt werden muss.

Seemeilenbestätigung:
Auf Wunsch erhält jeder Teilnehmer eine Seemeilen-Bestätigung. Bitte bringt hierfür Euer Meilenbuch oder einen Vordruck mit.

Sicherheitsvorschriften:
Es ist grundsätzlich verboten, Waffen und Drogen an Bord zu bringen. Der Kapitän hat auch jederzeit das Recht Personen von Bord zu weisen, die sich nicht an diese Regeln halten, die Landesvorschriften nicht respektieren, in irgendeiner Weise das Bordleben stören bzw. die das Schiff, die Gäste oder die Crew gefärden. In solchen Fällen, oder wenn der Gast selbst wünscht das Schiff zu verlassen, wird keinerlei Erstattung des Reisepreises vorgenommen, bzw. besteht kein Anspruch auf Erstattung der Reisekosten.

Private Kreuzfahrten, Gruppenbuchungen und Incentive-Kreuzfahrten:
Gerne kannst Du – gegen Aufpreis – dieses Schiff auch privat, nur mit Deinen Freunden, Bekannten oder der Familie nutzen, dann werden keine weiteren Gäste dazu gebucht. Mehr Informationen hierüber gern im persönlichen Gespräch.

Ich möchte auch darauf hinweisen, dass die Fotos auf der Homepage nicht immer das Schiff abbilden auf dem Du Deine Segelkreuzfahrt gebucht hast. Es handelt sich zumeist um Beispielbilder.

Die Preisliste der kompletten Segelyacht findest Du HIER